Gesellschaften

Gewinnungsgesellschaften im Vogelsberg 

 

1. Zweckverband Oberhessische Versorgungsbetriebe AG (ZOV)  

Der ZOV ist eine öffentlich-rechtliche Körperschaft im Besitz der Landkreise Wetterau (51,7 %), Vogelsberg (32,1 %) und Gießen (16,2 %) mit Sitz in Friedberg / Hessen. Er nimmt Aufgaben der Daseinsvorsorge wahr. Die unten stehende Abbildung zeigt die Konzernstruktur des ZOV.

 

Konzernstruktur ZOV
Quelle: ZOV

 

Wasserversorgung: OVAG 

Die OVAG fördert in insgesamt 9 Gewinnungsgebieten aus 22 Brunnen Grundwasser. Die Förderrechte liegen bei 39,134 Mio. m3/Jahr. Davon sind 25,3 Mio. m3 / Jahr über Bewilligungen abgedeckt. Eine Übersicht über das Versorgungsgebiet der OVAG sowie die Gewinnungsgebiete zeigt die untenstehende Grafik.

 

OVAG_Fernwasserleitungsnetz
Quelle: OVAG

 

2. Wasserverband Kinzig (WVK) 

Im Jahre 1963 wurde der Wasserbeschaffungsverband Kinzig als Körperschaft des öffentlichen Rechts gegründet. Gründungsmitglieder waren die Landkreise Gelnhausen, Schlüchtern, Hanau, sowie die Stadt Hanau und Frankfurt am Main. 1972 kam es zur Umgründung in den Wasserverband Kinzig (WVK) mit Sitz der Geschäftsstelle in Wächtersbach – Neudorf. Im Bereich Wasserbeschaffung besteht folgende Aufteilung: Stadt Frankfurt am Main (77,9%), Stadt Hanau (11,8%) und Main-Kinzig-Kreis (10,3%). Die technische Betriebsführug für die Wassergewinnung wurde an die Hessenwasser GmbH & Co KG vergeben.

 

Organigramm WVK
Quelle: WVK

 

Der WVK fördert derzeit in insgesamt 6 Brunnen in den Gemeinden Brachttal und Kirchbracht eine Gesamtmenge von durchschnittlich 3,5 Mio. m3/Jahr. Das geförderte Wasset wird an die Stadt Frankfurt am Main, die Stadt Hanau sowie an den Main-Kinzig-Kreis geliefert. Der untenstehende Link zeigt das Versorgungsgebiet der Hessenwasser GmbH & Co KG.

Versorgungsgebiet Hessenwasser

 

 3. Stadtwerke Gelnhausen 

Die Stadtwerke Gelnhausen GmbH mit Sitz in Gelnhausen sind seit 1974 ein 100% Tochterunternehmen von E.on-Mitte (zuvor Elektrizitäts-Aktiengesellschaft-Mitteldeutschland, EAM). Derzeit wird in ingesamt 6 Wassergewinnungsgebieten aus 19 Brunnen und 5 Quellen Grundwasser gefördert und versorgt rund 30.000 Einwohnern in Gelnhausen und Linsengericht sowie über die Fernwasserleitung der Mainova das Rhein-Main-Gebiet, Wetteraukreis und Main-Kinzig-Kreis.

 

4. Stadtwerke Gießen (SWG) 

Die Stadtwerke Gießen mit Sitz in Gießen sind seit 2002 eine Aktiengesellschaft und zu 100% im Besitz der Stadt Gießen. Die Stadtwerke Gießen fördern 73% ihres Wasser aus insgesamt 10 Brunnen im Gewinnungsgebiet Queckborn und einem Brunnen an der B49. Der restliche Teil wird über Fremdbezug vom Zweckverband Mittelhessische Wasserwerke (ZMW) und der Gemeinde Reiskirchen gedeckt. Die untenstehende Karte zeigt das Versorgungsgebiet der Stadtwerke Gelnhausen im Bereich Wasser.

Versorgungsgebiet SWG
Quelle: SW Gießen

 

5. Zweckverband Mittelhessische Wasserwerke (ZMW) 

Der ZMW ist ein überregional tätiges kommunales Unternehmen, welches satzungsgemäß gemeinnützig arbeitet. Die Eigentümer des ZMW sind 27 Städte und Gemeinden sowie die Landkreise Marburg-Biedenkopf, Gießen und Lahn-Dill. Der ZMW betreibt die Wasserwerke Stadtallendorf sowie Wohratal mit 10 Förderbrunnen und versorgt derzeit 158 Stadt- und Ortsteile.

Verbandsgebiet ZMW
Quelle: ZMW